Schulseelsorgerin

Im Schuljahr 2011/2012 habe ich an der Weiterbildung „Schulseelsorge“ teilgenommen und bin von der Nordelbischen Kirche im Mai 2012 als Schulseelsorgerin eingesetzt worden.

Wie zeigt sich Schulseelsorge an der Grundschule Redder?

„Oase der Stille“

Im Rahmen meiner Tätigkeit an der Schule biete ich freitags in den Pausen eine „Oase der Stille“ an. Diese ist in den Räumlichkeiten von Tonis Lesewelt im Verwaltungsgebäude zu finden.  Alle Kinder, die es gern eine Pause lang still um sich haben möchten, können die „Oase der Stille“ besuchen. In dieser Zeit der Ruhe können sie der Musik im Hintergrund lauschen, es sich gemütlich machen, leise malen oder ein Buch anschauen.

„Was das Herz bewegt“

Dienstags in der 4. Stunde habe ich Zeit für alle Kinder, die sich gern etwas von der Seele reden möchten, die etwas im Herzen bewegen, was sie schon lange einmal loswerden wollten. Wer ein Gespräch wünscht, kann im Briefkasten im Verwaltungsgebäude am Treppenaufgang zum Schulbüro eine Nachricht hinterlassen. Ich werde dann auf die entsprechenden Kinder zugehen.
Alle Gespräche unterliegen dem Seelsorgegeheimnis und damit der Verschwiegenheit.

„Spirituelle Impulse“

Spirituelle Impulse finden ihren Ausdruck in schulischen Ritualen. In der Adventszeit gibt es montagmorgens einen adventlichen Impuls für alle Klassen, die dies wünschen.
Zu Weihnachten gestalten wir in Zusammenarbeit mit der Pastorin Frau Bostelmann einen Weihnachtsgottesdienst in der Vicelinkirche.
Weitere Verknüpfungspunkte zwischen Kirche und Schule sind in Arbeit.
Im Rahmen der Ganztagsschule sollen „spirituelle Impulse“ einen Raum finden und den Schülern Anregungen zur Lebensgestaltung geben.

Ich freue mich auf eine seelsorgende Arbeit!
Annette Lübbke