Schlagwort-Archive: Zu Fuß zur Schule

Zu Fuß zur Schule 2015: Verkehrsaktionstag

Der erste Platz geht an die Schule Redder!

 

Der Verkehrsaktionstag am Freitag (2.10.2015) war ein voller Erfolg.

Es gab zahlreiche Aktionen, wo die SchülerInnen zum Thema Verkehr und Vermeidung von CO2 gearbeitet haben.

Dazu zählte unter Anderem das Kennenlernen eines Polizeiautos und eines Motorrads, ein Quiz zum HVV und die aktive Pause.

 

 

Die Siegereherung der teilnehmenden Schulen des Projekts „Zu Fuß zur Schule“ fand in diesem Jahr in der Aula statt.

Es wurde die Schule mit den meisten Fußgängern geehrt und die Schule mit der größten Verbesserung zum Vorjahr. Dieser Preis ging an die Schule Redder!

Die Freude der Kinder war groß, dass sie gemeinsam dieses Ziel erreicht haben.

Wir haben gewonnen!
Wir haben gewonnen!

Zu Fuß zur Schule 2015: Bremsweg Test

3, 2, 1 – Bremsen!

Am Dienstag haben die Kinder des 2. Jahrgangs auf dem Schulhof ihres Bremswege gemessen.

Mit Rollern wurde ordentlich Tempo gemacht und die Kinder haben versucht an einem bestimmten Punkt stehen zu bleiben.

Die SchülerInnen konnten deutlich sehen und selber erfahren wie verschieden die Bremswege sind.

Viele Eltern halfen an diesem Tag den Kindern mehr Sicherheit für den Straßenverkehr zu vermitteln. Neben Eltern auf dem Fahrrad fuhr auch Frau Roßmanith aus dem Elternrat mit den Kindern mit. Ihre Inline Skates hatten meist den längsten Bremsweg.

Jeder konnte sein Können testen und ging mit einem bleibendem Eindruck nach Hause.

„Zu Fuß zur Schule“ 2015

Mami, lass das Auto steh’n!

 

Das Projekt „Zu Fuß zur Schule“ beginnt am Montag mit einem Sternlauf zur Schule. In den Nebenstraßen der Schule befinden sich Treffpunkte für einen Laufbus zur Schule.

Am Montag gehen alle gemeinsam um 7:40 Uhr dort los und treffen sich mit allen SchülerInnen und LehrerInnen in der Schule, um dort gemeinsam die Projektwoche einzuläuten.

Während der Woche finden verschiedene Aktionen zum Schulweg statt. Der Elternrat hat sich dazu viele tolle Aktivitäten überlegt, wie ein Bremswegtest oder der tote Winkel eines LKW.

 

Am Freitag (2.10.) wird es einen Verkehrsaktionstag geben. Ob Rollerparcour, aktive Pause, Bastel- und Taststationen oder Umweltbiologe, die Klassen werden sich auf unterschiedliche Weisen mit dem Thema Verkehr auseinandersetzen.

 

Der Tag endet mit einer Siegerehrung für die Klasse mit den meisten Fußgängern bzw. Radfahrern.

Die Schüler werden also versuchen möglichst viele Stempel zu sammeln, denn jede Klasse hofft den ersten Platz zu gewinnen.

 

Zu Fuß zur Schule 2014

22.09. – 10.10.2014

Wer spart am meisten CO 2?

Sieger am Hamburg weiten „Zu Fuß zur Schule Tag“!

 

Montag, 22.09.14:

An der Schule Redder startet wieder die Aktion  „Zu Fuß zur Schule“, drei Wochen lang ohne Auto in die Schule kommen!

Welche Klasse hat am Ende der Zeit die meisten Stempel im Schulwegpass?

Bei schönem Wetter und bester Stimmung kamen am Montag fast alle Kinder  ohne Auto zur Schule.

Kinder, die zu Fuß kommen, erhalten ihren Stempel von den „Stempeleltern“ vor der Schule, die Rad- und Rollerfahrer von den Schülerinnen und Schülern des vierten Jahrgangs an den Fahrradständern auf dem Schulgelände.

Zu der bundesweiten Aktion rufen unter anderem der Verkehrsclub Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk auf.

Dies ist ein Beitrag zum Klimaschutz und zur Gesundheitserziehung, der in der Schule Redder seit Jahren aktiv vom Elternrat organisiert wird.

 

Am Mittwoch, dem 24.09.14 fand der Aktionstag statt:

Welche Schule hat die wenigsten „Auto-Kinder“.

Die Schule Redder erhielt den ersten Platz und wurde am Freitag, den 16.09.14 zur Siegerehrung in die Schule Appelhoff eingeladen.

7 Vertreter des Klima-Forscher-Clubs nahmen die Bewegungskiste erfreut in Empfang.

 

Abschlussveranstaltung am 10.10.14  

Am Ende der dreiwöchigen Aktion „Zu Fuß zur Schule“ wurde errechnet und veranschaulicht, wie viel CO 2 „gespart“ wurde.

Auf der Weltkugel wurde die Entfernung dargestellt, 4 500 km ist von Hamburg

– bis nach Nordkanada

– bis an den Baikalsee

– oder bis nach Dakkar.

 

Der Club der Klimaforscher hatte pro Klasse  einen Baum auf drei Pappkartons aufgemalt. Dieser „Wald“ stellte eindrucksvoll dar, welchen Aufwand die Kinder der Schule Redder den Bäumen abgenommen haben, dadurch, dass sie zu Fuß zur Schule gegangen sind.

Die Kartons wurden von den Klimadetektiven im bemalt.

Alle Klassen erhielten als Belohnung Draußen-Spielzeug für die Pause.

Das Kollegium und die Projektgruppe des Elternrats haben sich über den großen Erfolg der Aktion in diesem Jahr gefreut und hoffen, dass die Kinder weiterhin zu Fuß zur Schule kommen!